Karriereplanung: Wie finde ich den richtigen Arbeitgeber?

Karriereplanung: Wie finde ich den richtigen Arbeitgeber?

Diese Frage beantworte ich in Coachings bzw. Beratungen in letzter Zeit häufiger. Unterlegt ist sie häufig mit der Skepsis, für sich das Richige finden zu können. Und mit der Überzeugung, ein Unternehmen nicht „von außen“ beurteilen zu könnnen. Hier einige Ansätze, die zeigen, dass dies gar nicht so schwer ist.

0

10 Taktiken für Soft-Skills in der Bewerbung

the-strategy-1080528_1280Flexibel, belastbar, teamorientiert und ihre Brüder und Schwestern: Wie gelangen Soft-Skills in Bewerbungen? 10 Taktiken, die alle in der Realität vorkommen – und von denen nur zwei (einhalb) empfohlen werden können – stelle ich im Folgenden vor.

0

Absagen: 11 Gründe, die nichts mit Ihnen zu tun haben

frustrated-1301189_1280Viele Bewerber erleiden jede Absage einzeln, begreifen sie gar als persönliche Zurückweisung. Da können die Unternehmen noch so sehr betonen, dass das alles nicht mir Ihrer Qualifikation oder Person zu tun habe: Die Floskel wird durchschaut. Das Ergebnis ist ja auch offensichtlich: „Die wollen mich nicht!“, an diesem Fakt gibt es nichts zu rütteln.

0

Wie besetzen Arbeitgeber Stellen? Neue Daten des IAB

puzzle-1020386_1280Interessante neue Daten für alle Jobsucher und Jobwechsler veröffentlichte gerade das IAB. Wie wurden nach dieser Studie im Jahr 2015 Stellen besetzt? Wer dies weiß, kann sich gezielter bewerben.

Das IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) wertete die Daten aus 13.000 Betrieben aus, rechnete sie repräsentativ hoch und gewichtete sie [IAB-Kurzbericht]. Wie suchen Arbeitgeber neue Mitarbeiter? Welche Suchwege waren besonders erfolgreich? Die Ergebnisse sind wichtig für Ihre Bewerbungsstrategie. Um diesen Nutzwert zu erreichen, präsentiere ich Ihnen im Folgenden ausgewählte Zahlen und interpretiere sie aus Bewerbersicht.

0

Schema F in Personalabteilungen

good-1123013_1280„Welche Berufschancen habe ich?“ – das möchten viele Kunden meiner Karriereberatung wissen. Sie haben das Gefühl, in Personalabteilungen werden Sie nach Schema F behandelt. Kann das sein? Und was bedeutet das für die Chancen, mit seiner Bewerbung erfolgreich zu sein?

Das Schema F in Personalabteilungen

Von Schema F wird gesprochen, „wenn etwas bürokratisch-routinemäßig, stereotyp, mechanisch oder gedankenlos abläuft“, schreibt Wikipedia. Nicht gerade ein Kompliment an die HR-Kollegen, falls das zutrifft.

0

Berufsabschluss nachholen? Vier entscheidende Fragen

question-mark-160071_1280Haben Sie keinen Berufsabschluss oder Ihren Beruf über viele Jahre hinweg nicht ausgeübt? Dann überlegen Sie vielleicht, ob Sie einen neuen Berufsabschluss erwerben sollten. Klären Sie in vier Fragen, ob dies der passende Weg für Sie ist.

Wieso sollte ich einen Beruf lernen?

Wer sich jung und fit fühlt, rechnet auch ohne großen Zeit- und Lernaufwand damit, eine neue Arbeitsstelle zu finden – häufig zu Recht. Es gibt zwei entscheidende Gründe dafür, eine Umschulung zu machen.

0

Bewerbersprache: Suchen Sie wirklich eine Herausforderung?

challenge-753479_640Glaubt man den Bewerbungsanschreiben, die täglich zu tausenden verfasst werden, suchen fast alle Bewerber eine „neue Herausforderung“. Ich behaupte: In den wenigsten Fällen trifft dies zu! Meistens handelt es sich um eine unbedachte Phrase, die zu allem Überfluss auch noch den Erfolg der Bewerbung unwahrscheinlicher macht.

0

Paris: Appell zur Solidarität mit den Opfern

Neues Bild (40)Off-Topic: Mit dem TGV sind es von Stuttgart nach Paris gerade mal gute 3,5 Stunden. Kein Zufall also, dass zur allgemeinen Beklommenheit nach den schrecklichen Anschlägen dort, eine Freundin trat, mit der wir im Gespräch heute unvermittelt auf das Thema kamen. Die dort Verwandte und Freunde hat und noch nicht weiß, ob ihnen etwas geschehen ist. Und die leider Grund hat anzunehmen, dass dies der Fall sein könnte.

0

Anschreiben: Besser nicht als Powerfrau bewerben

climbing-850471_640Besonders wenn Sie die letzten zehn Berufsjahre ohne Bewerbung bestritten haben, stellen Sie sich diese Frage: Wie bewirbt man sich heute richtig? Vor allem das Anschreiben bereitet Kopfschmerzen. Durchaus zu Recht – denn mit einem einzigen Fehler können Sie schnell zwanzig Jahre Kompetenz zunichte machen.

0

Weiterbildung: Wiedereinsteigerinnen auf Bewährungsprobe

silhouette-936719_640Waren Sie längere Zeit zu Hause? Oder haben Sie zwar gearbeitet, aber zehn Jahre im selben Job? Dann gibt es ein probates Mittel, Ihr berufliches Selbstbewusstsein aufzurüsten: Eine längere Weiterbildung.

0

Über diese Seite

Stuttgart-Blog des Karriereberaters Dipl.-Psych. Christoph Burger. Für Ihre Karriere mit Charakter: Die persönliche Karriereberatung zu Festpreisen.

Karriereexperte bei Karriereexperten.com

Ausgezeichnet mit dem Roten Reiter als eines der besten Management-Bücher 2012:

Karriere ohne Schleimspur Karriere – das hieß früher: Aufstieg um jeden Preis. Heute geht es für viele kompetente Fach- und Führungskräfte jedoch darum, erfolgreich zu sein, ohne sich dafür zu verbiegen. Sie wollen sich treu bleiben und ihre Persönlichkeit auch im Job einbringen. Doch in vielen Unternehmen gelten noch immer die klassischen Gesetze der Karrieremechanik. Welche Lösungen sind praktikabel? Darauf gibt dieses Buch umfassende Antworten. Es zeigt, wie engagierte Menschen ihren eigenen Kopf bewahren, das ideale Unternehmen für sich finden und beruflich erfolgreich sind.

Letzte Tweets