Porträt Christoph Burger
Xing-Symbol Twitter-Symbol Facebook-Symbol Symbol RSS-Feed
05.10.2017 Bewerbung, Karriere

Karriereberatung ganz einfach

Warum eigentlich einen Karriereberater beauftragen, wenn es Bewerbungsunterlagen schon per Mausklick gibt? Und für alle anderen Fragen finden sich tausende Tipps im Internet?

Dialog: Verschiedene Philosophien

„Was, du hast hunderte Euro für eine Karriereberatung ausgegeben?“, fragt Hans basserstaunt. „Wozu das denn? Ich habe komplett neue Bewerbungsunterlagen für einen Bruchteil dieser Summe gekriegt!“

„So, so“, erwidert Sybille, „das glaube ich gern. Aber das wollte ich nicht. Taugen die Unterlagen denn auch für dich?“, fragt sie.

„Absolut! Superchick! Astreines Material!“ erwidert Hans.

„Ja, das glaube ich gern“, sagt Sybille. „Aber passen Sie für DICH?“

„Wie meinst du das jetzt? Klar! Ich habe dadurch auf jeden Fall einen deutlichen Wettbewerbsvorteil!“, ist sich Hans sicher.

Sybille meint: „Das kommt mir so vor, wie wenn du bei einem Laden Wanderschuhe bestellst, der absolute Top-Schuhe anbietet, optisch einwandfrei und beste Qualität. Aber du weißt überhaupt nicht, ob sie dir passen. Und du hast nicht geklärt, wo du damit überhaupt hin willst. Keine Karte, kein Kompass, kein Ziel …“

Bewerbungsunterlagen oder Beratung

Meine Frau hat gerade neue Wanderschuhe erstanden. Teuer und todschick. Aber sie passen auch sehr gut- sie hat sie vorher ausführlich anprobiert und sich gut beraten lassen. Und wo wir hinwandern wollen, haben wir uns auch überlegt – mittels Wettervorhersage und Tourenbuch. Die Wandergruppe organisiert, die Unterkünfte gebucht, die Anfahrt geplant. Design UND Inhalt stimmten. Wie wenn jemand eine Karriereberatung mit anschließenden Tipps für die Unterlagen bucht.

Es gibt zahlreiche Anbieter, die im Netz Bewerbungsunterlagen designen. Man schickt die eigenen Daten per E-Mail und bekommt frisch gestaltete Unterlagen zurück. Es spricht nichts gegen diese Dienstleistung an und für sich. Aber eigentlich sollte sie ein absolutes Nischendasein führen, wenn man sich das Modell mal genauer überlegt. Niemand fragt hier nach dem Inhalt des Lebenslaufs, hat Person und Unterlagen abgeglichen. Weder das Profil, Erfolge oder Misserfolge in der Berufsbiographie, noch  Zielposition und Potential waren je ein Thema. Das wäre wie ein Wanderschuhladen, der zwar die hervorragende Schuhe verkauft, aber keine Anprobe oder Beratung anbietet.

Manche Kunden meiner Karriereberatung haben sich zu viel vorgenommen. Andere bleiben eindeutig unter ihren Möglichkeiten. Vor allem aber gilt es zu klären: Welche Rahmenbedingungen, Inhalte und Perspektiven sollte die nächste Position bieten? Wo liegen die Stärken und Schwächen? Das ist manchmal gar nicht so einfach heraus zu finden. Es braucht einige Reflektion, ein systematisches Vorgehen. Ein erfahrener Sparringspartner kann weiter helfen. Irgendwann sind auch ansehnliche Unterlagen nötig. Aber sie zu erstellen ergibt erst Sinn, wenn zuvor die Grundfragen geklärt sind. Wenn die wichtigsten Eckpunkte der Persönlichkeit bekannt sind, wenn die Analyse des bisherigen Werdegangs vollzogen ist sowie Wünsche und Potential miteinander abgeglichen sind. Eine persönliche Karriereberatung bietet auch Unterlagentipps an. Der Schwerpunkt liegt aber aus guten Gründen in der Erarbeitung der Positionierung.

Was meinen Sie, kommt Hans oder Sybille eher ans Ziel? Aus meiner Erfahrung heraus würde ich vermuten, dass beide Jobangebote erhalten und zusagen.

Der Unterschied zwischen Sybille und Hans liegt darin, dass Hans sich bald zu fragen beginnt, ob er eigentlich den richtigen Job angenommen hat. Sybille hingegen ist sich sicher – sie hat sich eine gründliche Orientierung für die nächsten Jahre erarbeitet. „Karriereberatung ganz einfach“ – bestehend aus einem neuen Unterlagendesign, erfüllt nur in den seltensten Fällen den Zweck, den richtigen Job zu bekommen, der zu einem passt.

Und tausende Tipps im Internet? Mal abgesehen von der Frage, welcher Tipp der beste ist – denn sie widersprechen sich häufig genug – bleibt der entscheidende Punkt offen: Welcher Tipp passt gerade jetzt und persönlich?



Tags:
Porträt Christoph Burger

Christoph Burger

Christoph Burger ist Diplom-Psychologe und Autor des Buches "Karriere ohne Schleimspur", das 2012 als eines der besten Managementbücher des Jahres ausgezeichnet wurde. Er arbeitet als Karriereberater in Herrenberg bei Stuttgart.

Schreiben Sie einen Kommentar!

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!